Reimann erhält Zuschlag für Fertigung von zwei Aluminiumvorwärmöfen

Die Reimann GmbH fertigt und montiert zwei weitere, komplette Aluminiumvorwärmofen (Tieföfen) für einen namhaften Kunden aus der Aluminiumindustrie. Bereits in 2013 erhielt Reimann einen ersten Auftrag aus der Aluminiumindustrie, damals der größte Auftrag seit Firmengründung.

„Wir sind stolz, dass unsere Leistung und die Qualität unserer Produkte nun zur Beauftragung für zwei weitere Aluminiumvorwärmöfen geführt hat“, freut sich Jürgen Kreutzer, Geschäftsführer der Reimann GmbH. „Damit ist unser Bereich Ofensanierung bis etwa Mitte 2016 gut ausgelastet“, so Kreutzer weiter.

Über einen Projektzeitraum von knapp einem Jahr werden für die Neufertigung ca. 350 Tonnen teilweise hitzebeständiges Material verarbeitet. So wird in der eigenen Produktionshalle in Mönchengladbach über einen Zeitraum von ca. 10  Monaten der komplette Aluminiumvorwärmofen vorgefertigt. In zwei Schichten werden die Teile dann vor Ort montiert. Für dieses aufwändige Unterfangen benötigen die Mitarbeiter der Firma Reimann voraussichtlich nur  8 Wochen.

Schon während des ersten Projektes wurde die Projektleitung zwischen Betriebsleiter, Herrn Dirk Op de Hipt, und dem Projektleiter Industrieofenanlagen, Herrn Christoph Apel, aufgeteilt, um für eine reibungslose Abwicklung zu sorgen.

„Mein besonderer Dank gilt meinen Mitarbeitern, die in einer echten und reibungslosen Teamarbeit dafür gesorgt haben, dass die bewährte Reimann-Qualität auch beim ersten Projekt abgeliefert werden konnte. Deshalb wird auch für die beiden weiteren Projekte das Team unverändert zusammenarbeiten“, so Jürgen Kreutzer.